Bundesweiter Vorlesetag in der Grundschule in Wald Andrea Bogner-Unden unterstützt Vorlese-Initiative

img_248618.11.2016 (SPM) Seit 2004 findet immer am dritten Freitag im November der Bundesweite Vorlesetag statt. Die gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Dt. Bahn-Stiftung will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so die Freude am Lesen wecken. In diesem Jahr beteiligten sich über 134.000 ehrenamtliche Vorleserinnen u. Vorleser in ganz Deutschland, so die Initiatoren.

Nicht lange überlegt hat auch die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden, sich als ehrenamtliche Vorleserin zu beteiligen. Die Grundschule ihrer Heimatgemeinde in Wald freute sich sehr über das Angebot, als Vorleserin an die Schule zu kommen. „Es ist für unsere Schülerinnen und Schüler immer ein besonderes Ereignis, wenn Personen von außerhalb der Schule sich am Schulleben beteiligen“, so Schulleiter Walter Beyer. Wer nicht sinnerfassend lesen könne, hat später einmal schlechte berufliche Chancen und kann an der gesellschaftlichen Entwicklung nicht teilhaben, ergänzt der Rektor.

Die Abgeordnete wählte unter Mitwirkung von Klassenlehrerin Silke Reichle den Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler aus. Die Bilder des Buches mit dem Titel „Tohuwaboho in Schloß Eulenstein“ wurden mit einem Beamer auf eine Leinwand übertragen und so blieben die kleinen Zuhörer bis zum Schluß konzentriert bei der Sache. Mit einem tosenden Applaus bedankten sich die Grundschulkinder und das Lehrerteam für die abwechslungsreiche Lesestunde.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.