Bogner-Unden Naturpark Obere Donau, Wilhelmsdorf

26.02.2018: (PM) MdL Bogner-Unden:
5,17 Millionen Euro für Natur- und Umweltschutz 387.000 Euro für Naturpark Obere Donau – Naturschutzfonds finanziert zudem „Moor bewegt“ in Wilhelmsdorf.

Der Finanz-Ausschuss des Landtages hat in seiner gestrigen Sitzung die Gelder aus Erlösen der Glücksspiralefür Projekte im Natur- und Umweltschutz freigegeben. Die Projektlisten der beiden Ministerien „Ländlicher Raum und Verbraucherschutz“ und „Umwelt, Klima und Energiewirtschaft“ haben ein Gesamtvolumen von rund 2,92 Mio. Euro, so die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden.

Der Naturpark Obere Donau erhält davon rund 387.000 Euro. Diese gibt es für die Projekte „Neueinrichtung der Dauerausstellung im Haus der Natur sowie für den „Bau einer Schutz- und Grillhütte am Historienweg Veringenstadt“.

Weiterhin finanziert die Stiftung Naturschutzfonds ein Projekt der Gemeinde Wilhelmsdorf. Dort soll für Kinder von zwei bis zehn Jahren der Natur-Parcours „Moor bewegt“ entstehen.

Insgesamt 750.000 Euro gehen an die sieben Naturparke im Land, die zudem durch EU-Mittel in Höhe vonv1,15 Mio. Euro und 1,1 Mio. Euro Landesmittel zu insgesamt 3 Mio. Euro ergänzt werden. 1,1 Mio. Euro werden für Projekte der Stiftung Naturschutzfonds eingesetzt und 1,07 Mio. Euro an Projekte, die vom Umweltministerium gefördert werden. „Dies addiert sich zu insgesamt 5,17 Millionen Euro für Projekte im Natur- und Umweltschutz, die 2018 in Baden-Württemberg ausgegeben werden können“, freut sich die grüne Landtagsabgeordnete aus Sigmaringen.

„Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die schnelle und unbürokratische Entscheidung“, so Bogner-Unden. Ihr MdL Kollege Dr. Markus Rösler, Mitglied im Finanzausschuss und naturschutzpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag hatte die Vorbereitung dieses Beschlusses wie jährlich seit 2012 begleitet. Seit 2013 werden die Gelder aufgrund seiner Initiative nicht mehr erst im Mai freigegeben, sondern schon im Februar oder März. Dies wurde insbesondere von den sieben Naturparken im Land aufgrund der jahreszeitbezogenen
Aktivitäten gewünscht.

Bogner-Unden würdigte die Arbeit der Naturparke im Land: „Die sieben Naturparke im Süd- und Nordschwarzwald, in der Oberen Donau und im Schönbuch, im Schwäbisch-Fränkischen Wald, dem Neckartal-Odenwald sowie im Stromberg-Heuchelberg setzen sich seit vielen Jahren für mehr Regionalvermarktung und Naturschutz ein. Diese guten Ansätze gilt es zu stärken, mit den anderen Großschutzgebieten im Land zu
vernetzen und unter der Dachmarke der „Nationalen Naturlandschaften“ gemeinsam mit den Biosphärengebieten und dem Nationalpark weiter zu entwickeln.

Andrea Bogner-Unden MdL

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.