Landkreis Sigmaringen bleibt nicht im Dieselloch

15.03.2018: (PM) Zollern-Alb-Bahn bis Sigmaringen im Elektrifizierungskonzept des Landes im vordringlichen Bedarf verankert.

Andrea Bogner-Unden MdL: „Sigmaringen wird in die schnellen Verkehre im Rahmen der Elektrifizierung von Stuttgart 21 integriert“

MdL Bogner-Unden: „Nun herrscht Klarheit – der Landkreis Sigmaringen bleibt nicht im Dieselloch stecken, sondern wird über einen Lückenschluss von Albstadt-Ebingen nach Sigmaringen elektrifiziert. Ich freue mich sehr, dass es mir gelungen ist, das Projekt gemeinsam mit Landrätin Stefanie Bürkle auf den Weg gebracht zu haben. Sie und die Verantwortlichen auf Kreisebene haben 2017 eine bedeutende Vorarbeit mit der Erstellung einer Studie zum Schienenverkehr im Landkreis Sigmaringen erbracht.“

„Der Landkreis Sigmaringen wird damit auch im Rahmen von Stuttgart 21 weiterhin über eine Direktverbindung erreichbar sein, was die Attraktivität unseres Landkreises deutlich stärkt“, freut sich die grüne Wahlkreisabgeordnete Andrea Bogner-Unden. Bisher war lediglich die Elektrifizierung des Abschnitts zwischen Tübingen und Albstadt im vordringlichen Bedarf des Landes verankert. Die Elektrifizierung von Albstadt nach Sigmaringen fehlte bis dato im Elektrifizierungskonzept des Verkehrsministeriums.

Im nun vorliegenden Elektrifizierungskonzept des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg ist dieser Lückenschluss von Albstadt-Ebingen nach Sigmaringen berücksichtigt und in den vordringlichen Bedarf hochgestuft worden. „Mit einer Umsetzung ist zu rechnen, wenn der nördlich anschließende Teil der Regio-Stadtbahn Reutlingen-Tübingen auch umgesetzt und elektrifiziert wird“, erklärt MdL Bogner-Unden.

Andrea Bogner-Unden

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

2 Kommentare

  1. Wolfgang Lohmiller

    Nun herrscht Klarheit darüber, dass die Strecke bis Sigmaringen elektrifiziert werden soll. Schön für uns Bad Saulgauer und Mengener…! Über eine Elektrifizierung bis Aulendorf steht in Andreas Presseerklärung kein Wort. Die Schwäbische Zeitung hat das Problem wenigstens thematisiert , allerdings ohne jede Stellungnahme von Andrea. Wenn der Beschluss umgesetzt ist, kann Andrea mit dem Bus bis Sigmaringen und von dort mit dem E-Zug nach -Stuttgart fahren . Wie schön für sie….

    Antworten