Land investiert in den Erhalt von Denkmälern

27.04.2018: (PM) MdL Bogner-Unden: 232.850 Euro für Projekte im Landkreis Sigmaringen und Zollernalbkreis 

Das Land Baden-Württemberg fördert den Erhalt und die Sanierung von Denkmälern mit einer Millionensumme: MdL Bogner-Unden freut sich, dass knapp 230.000 Euro in denkmalgeschützte Stätten im Landkreis Sigmaringen und den Zollernalbkreis fließen. „Denkmäler sind wie Felsen der Geschichte. Unter Grün-Schwarz stellen wir sicher, dass die Erinnerung an unsere Kultur und Vergangenheit künftig erhalten bleibt“, sagt MdL Bogner-Unden. Konkret fließen 17.450 Euro in das Gemeindehaus in Mengen-Ennetach (Instandsetzung Dach, Fassade, Brandschutz und Umbau), 192.220 Euro für die Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Martin in Meßkirch sowie 23.180 Euro in die Außeninstandsetzung und den Neubau der Zugänge der Katholischen Kirche St. Silvester in Geislingen-Erlaheim. „Insgesamt kommt eine Förderung von 209.670 Euro für den Kreis Sigmaringen und 23.180 Euro für den Zollernalbkreis zusammen – ein toller Betrag“, sagt MdL Bogner-Unden.

Landesweit stehen dieses Jahr 16 Millionen Euro im Haushalt für das Denkmalförderprogramm zur Verfügung. In der ersten Tranche werden rund 7,1 Millionen Euro ausgeschüttet.

Generell können alte Kirchen und Klöster, Burgruinen, historische Ortskerne oder Mühlen und alte Industrieanlagen durch die staatlichen Zuschüsse unterstützt werden. Ziel des Denkmalförderprogrammes ist der Schutz der 90 000 Bau- und Kunstdenkmäler sowie der mehr als 60 000 archäologischen Denkmäler in Baden-Württemberg. Das Land erhält das Geld aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto Baden-Württemberg.

Andrea Bogner-Unden

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.