Pressemitteilung: Projekt „Kinderchancen in Bad Saulgau“ wird vom Land finanziell gefördert

01.09.2016: (ABU) Andrea Bogner-Unden (GRÜNE): „Das Projekt der Caritas Region Biberach-Saulgau zeigt, wie Menschen aus der Armut geholfen werden kann.“

„Kinderchancen in Bad Saulgau“ im Landkreis Sigmaringen hat im Ideenwettbewerb für Strategien gegen Armut überzeugt und wird mit 15.490 Euro vom Sozialministerium gefördert. Dies teilten die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden (GRÜNE) und Klaus Burger (CDU) am 1. September 2016 mit. „In beispielhafter Weise zeigt das Projekt „Kinderchancen in Bad Saulgau“ wie Armutsprävention sowie die Überwindung von Armut umgesetzt und unterstützt werden kann.

Die Förderung durch das Land soll Anerkennung und Unterstützung für die Caritas in der Region Biberach-Saulgau sein, diesen vielversprechenden Weg weiterzugehen“, erklärt Klaus Burger. Armut hindere Menschen an der aktiven Teilhabe in der Gesellschaft. „Daher brauchen wir solch individuell zugeschnittene Projekte, um den verschiedenen Formen der Armut zielgerichtet entgegenwirken zu können“, so Andrea Bogner-Unden. Mit „Kinderchancen in Bad Saulgau“ sollen Familien in materiellen und psychosozialen Belastungssituationen erreicht werden.

Ziel ist es, Bildungs-, Beratungs- und Förderangebote für betroffene Kinder und ihre Familien zu verbessern. Gelingen soll dies unter anderem durch eine Befragung der Eltern und den Aufbau eines Beirats „Kinderchancen“.Über den Ideenwettbewerb, der auf einem Handlungsvorschlag aus dem in 2015 erstmals veröffentlichten Armuts- und Reichtumsbericht Baden-Württemberg, schüttet das Sozialministerium insgesamt 300.000 Euro an 13 Projekte zur Armutsprävention und Armutsüberwindung aus.

Hallo Herr Die durch eine Jury ausgewählten Projekte kommen hauptsächlich Familien und Kindern sowie Alleinerziehenden zugute. Weitere Projekte betreffen die Bereiche Schuldnerberatung, Wohnungslosigkeit, Altersarmut und Arbeitslosigkeit.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld