MdL Andrea Bogner-Unden zu Besuch in der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen/Herbertingen

12.03.2017: (is) Kürzlich besuchte Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden (Grüne) die Michel-Buck-Gemeinschaftsschule in Herbertingen.

Gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern aus Ertingen und Herbertingen erlebte die Abgeordnete vor Ort, wie erfolgreich dort differenziertes Lernen zu Erfolgen führt.
So durften die Besucher stille Zuschauer in den Klassen 5b bzw. 6d sein und erhielten Einblicke in das differenzierte Lernen und Unterrichten im Klassenzimmer.

Beim anschließenden Besuch des Lernbüros erklärten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a Lerntagebuch, Lernplattform, Infomentor, sowie differenziertes Lernen im Lernbüro. Sichtlich Freude bereitete den Schülerinnen und Schülern, vor der Besuchergruppe ihr tägliches Lernen zu präsentieren.
Bogner-Unden beeindruckte nicht nur der Lernerfolg der Schüler. „Die Schülerinnen und Schüler lernen, Ordnung und Strukturen einzuhalten, üben sich selbst zu fordern und zu motivieren“, ist die Abgeordnete überzeugt.
Die Schüler schätzen zudem ihre Lerntagebücher.

Angemessenes Feedback für ihre Leistung aber auch eine Selbsteinschätzung und das Nennen von Problemen motiviert die Schüler im Alltag. „Viele Schülerinnen und Schüler steigern im Laufe der Zeit ihr Leistungsniveau deutlich“, bestätigte Rektor Geiselhart. Die Landtagsabgeordnete und frühere Gymnasiallehrerin war begeistert vom hohen Niveau der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule und bezeichnete die Schule als Musterbeispiel einer Gemeinschaftsschule.

Im offenen Gespräch mit Lehrern, Eltern und Schülern wurde die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Schulträger gelobt. Angesprochen wurden ferner die Unterrichtsorganisation, der Lernentwicklungsbericht und die Eltern- und Schülergespräche. Dass Pädagogen im selben Kollegium unterschiedliche Besoldung erhalten, war ebenfalls Gesprächsthema. “Gleiche und gleichwertige Arbeit muss gleich bezahlt werden”, so das Anliegen der Lehrerschaft.

Bogner-Unden versprach, die angesprochenen Themen und Wünsche in die bildungspolitische Diskussion des Landes miteinzubringen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel