Interview mit Regio TV nach dem Fachgespräch für den Schienenverkehr im Donautal. Foto: Ina Schultz

Attraktiver und zuverlässiger Schienenverkehr im Donautal

In der vergangenen Woche habe ich einen Vor-Ort-Termin im Donautal zum fachlichen Austausch für den Schienenverkehr organisiert. Eingeladen hatte ich dazu Konstantin F. Brümmer, Leiter der Regionalnetze der Deutschen Bahn, Inzigkofens Bürgermeister Bernd Gombold, Beurons Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller, Bernd Schneck Geschäftsführer Naturpark Obere Donau, Rolf Vögtle, Erster Landesbeamter des Landkreises Sigmaringen und Frank Bühler, Kreisrat.

Der Bahnhalt in Inzigkofen ist ein wichtiger Punkt.
Hier könnten Züge wieder halten und sich auch kreuzen.
Foto: Ina Schultz
Zusätzliche Infrastruktur auf Höhe des Bahnhofes Inzigkofen könnte die Netzstabilität auf der Donautalbahn und auch auf der Zollernalbbahn deutlich steigern.
Foto: Ina Schultz

Ziel meiner Gespräche sind die Stärkung der Netzstabilität auf der Donautal- und Zollernalbbahn durch die Einrichtung einer weiteren Kreuzungs- und Haltemöglichkeit am Bahnhof in Inzigkofen. Dort sollte in absehbarer Zeit mindestens wieder der Naturpark Express halten. Außerdem halte ich es für dringend notwendig das Hausen im Tal künftig seinen Bahnhalt in der Ortsmitte hat und auch wieder häufiger dort gehalten werden kann. Das Eisenbahnbundesamt hatte nach einem tödlichen Unfall am Bahnübergang Talhof dort eine Langsamfahrstelle eingerichtet.

Aktuelle Langsamfahrstelle am Talhof. Nach Information Herrn Brümmer (DB Netze) soll diese spätestens Ende 2025 aufgehoben werden.
Foto: Ina Schultz

In den Gesprächen an den Stationen vor Ort wurde deutlich, dass der Austausch der unterschiedlichen Ebenen sehr wichtig ist, weil anschaulich die Auswirkungen vor Ort sichtbar sind und konkrete Maßnahmen miteinander besprochen werden können. Denn das Donautal ist das Herzstück unseres regionalen, wie auch über regionalen Tourismus in Baden-Württemberg. Es ist von großer Bedeutung, dass die Donautalbahn und Zollernalbbahn in ihrer Leistungsfähigkeit und Angebotsqualität weiter gestärkt wird. Ein gut funktionierender Schienenverkehr ist nämlich auch ein erfolgreicher Schienenverkehr, der langfristig die Menschen für den ÖPNV begeistern kann, besonders die Schülerinnen und Schüler, die Pendler*innen aus dem Donautal nach Sigmaringen und Tuttlingen und natürlich auch die Touristen.

Ich unterstütze das Anliegen von Beurons Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller, den Bahnhalt Hausen im Tal in den Ort zu verlegen.
Foto: Ina Schultz
Herzlichen Dank allen Beteiligten für die wertvollen Gespräche im Donautal.
Foto: Ina Schultz

Im Nachgang habe ich mich deshalb mit einem Schreiben an das Verkehrsministerium Baden-Württemberg gewandt. Ich hoffe, wir kommen damit unseren Zielen – der Attraktivitätssteigerung des Schienenverkehrs und der Sicherung des Netzqualität – auch in unsere Region näher.

Die Schwäbische Zeitung und auch der Südkurier haben über den Termin im Donautal berichtet:

Schwäbische Zeitung vom 7. Juli 2020

Südkurier vom 7. Juli 2020

Außerdem gibt es einen Videobeitrag von Regio TV:

https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_video,-verantwortliche-diskutieren-ueber-zugverkehr-im-donautal-_vidid,156547.html

Andrea Bogner-Unden

Foto: Ina Schultz

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel