Andrea Bogner-Unden hört zu . . . Elternbeiräte

/ März 12, 2021

In Ihrer Reihe „Andrea Bogner-Unden hört zu . . . „ , sprach die Grüne Landtagsabgeordnete in dieser Woche in einem Videomeeting mit Elternvertretern aus Bad Saulgau, Herbertingen und Mengen . Da ab nächster Woche die Grundschulen wieder komplett wieder zum Präsenzunterricht in die Schulen kommen sollen, ebenso die Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen, war dies das Top-Thema, das die Eltern umtrieb.

Da das Kultusministerium dabei strikt einen Wechselunterricht ablehnte, fragten sich die Eltern, wie die Sicherheit in Bezug auf mögliche Infektionen dabei gewährleistet werden könne. Andrea Bogner-Unden bedauerte es sehr, dass die Kultusministerin dabei den Eltern die Aufgabe übertrug, die vorgeschriebenen Schnell-Tests für die Kinder selbst zu organisieren. In den Kommunen werden zwar derzeit verschiedene Test-Stationen eingerichtet und mit Schnell-Tests ausgestattet, die reguläre Testung der Schüler soll jedoch, wie im Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vereinbart, spätestens im April starten. Die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, die ab Montag nun wieder in die Schule müssen, können sich aber bereits jetzt im Rahmen der kommunalen Ergänzungsangebote dort vor Ort testen lassen, sofern möglich.

Einige Kommunen und Schulen gehen hierbei einen pragmatischen Weg und haben die Testung der Schülerinnen und Schüler kurzerhand selbst organisiert. Dort werden die Kinder am Montagmorgen alle zusammen im Klassenzimmer getestet, was die anwesenden Eltern sehr begrüßten. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, werden die Schulen die Klassen auf zwei Klassenzimmer aufteilen. Leider ist noch immer kein zusätzliches Personal zur Unterstützung der Lehrkräfte an den Schulen verfügbar, so dass die Lehrkräfte während des Unterrichts von einer Hälfte der Klasse zur anderen wechseln müssen.

Die Abgeordnete brachte deutlich zum Ausdruck, dass sie dieses Vorgehen nicht gutheiße. Aus eigener Erfahrung aus ihrer Zeit als Lehrerin wisse sie, welchen Aufwand die Schulleiter und Lehrkräfte nun wieder einmal in sehr kurzer Zeit betreiben müssen, damit ab Montag ein einigermaßen geregelter Schulbetrieb gewährleistet werden kann. „Dabei haben die Verantwortlichen an den Schulen auch immer noch einen pädagogischen Anspruch, dem sie genügen wollen,“ so Bogner-Unden.

Die Eltern hätten sich neben mehr unterstützendem Personal auch eine klare Regelung und Versorgung mit Schnell-Tests aus dem Kultusministerium gewünscht. Sicherheit und Planbarkeit sowie Transparenz – das halten die Elternvertreter für unabdingbar für alle Schulbeteiligten.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*