Land unterstützt Naturpark Obere Donau

11.02.2019 (is/abu) – 388.000 Euro erhält der Naturpark Obere Donau aus den Erlösen der Glücksspirale für Projekte im Natur- und Umweltschutz

Der Finanz-Ausschuss des Landtages hat in seiner Sitzung vergangene Woche Gelder aus Erlösen der Glücksspirale für Projekte im Natur- und Umweltschutz freigegeben. Die Projektlisten der beiden Ministerien „Ländlicher Raum und Verbraucherschutz“ und „Umwelt, Klima und Energiewirtschaft“ haben ein Gesamtvolumen von rund 2,8 Mio. Euro, so die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden.

Der Naturpark Obere Donau erhält davon rund 388.000 Euro. Diese fließen unter anderem in folgende Projekte:

– Kloster- und Bauerngarten, Inzigkofen

– Flowpark für Moutainbiker, Sigmaringen (Bereich Antoniustäle)

– Druck des Fahrplans Naturparkexpress

– Schutzdächer auf Jugendzeltplätze in Oberschmeien und Gutenstein

– Ertüchtigung Spielplatz, Hausen am Tann.

Von diesen 2,8 Mio. Euro gehen 750.000 Euro an die sieben Naturparke im Land. 1,1 Mio. Euro gehen an Projekte der Stiftung Naturschutzfonds und 992.000 Euro an weitere Projekte, die vom Umweltministerium gefördert werden. Speziell für die Naturparke setzt das Land zusätzlich noch 1,1 Mio. Euro Landesgelder ein. Durch diese Aufstockung erreicht das Land einen weiteren Zuschuss der EU in Höhe von 1,15 Mio. Euro. „Davon erhalten unsere Naturparke zwischen Odenwald, Stromberg-Heuchelberg und Südschwarzwald drei Mio. Euro“, freut sich Andrea Bogner-Unden, die selbst nahe des Naturpark Obere Donau wohnt.

Die Gelder teilen sich folgendermaßen auf die Naturparke auf (gerundet): Schönbuch 97.900 Euro, Schwäbisch-Fränkischer Wald 374.200 Euro, Stromberg Heuchelberg 221.100 Euro, Neckartal-Odenwald 395.400 Euro, Obere Donau 388.000 Euro, Südschwarzwald 759.900 Euro, Schwarzwald Mitte/ Nord 736.100 Euro, Schaffhausen (dt. Teilgebiet) 27.400 Euro.

Insgesamt stehen damit mehr als fünf Mio. Euro für Natur- und Umweltprojekte im Land zur Verfügung, teilt Bogner-Unden mit. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die schnelle und unbürokratische Entscheidung“, so Bogner-Unden.

Bogner-Unden würdigte die Arbeit der Naturparke im Land: „Die sieben Naturparke im Süd- und Nordschwarzwald, in der Oberen Donau und im Schönbuch, im Schwäbisch-Fränkischen Wald, dem Neckartal-Odenwald sowie im Stromberg-Heuchelberg setzen sich seit vielen Jahren für den Umwelt- und Naturschutz ein. Sie gilt es zu stärken, mit den anderen Großschutzgebieten im Land zu vernetzen und unter der Dachmarke der „Nationalen Naturlandschaften“ gemeinsam mit den Biosphärengebieten und dem Nationalpark weiter zu entwickeln.

Andrea Bogner-Unden MdL

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel