Die Allianz für Beteiligung setzt sich dafür ein, dass Bürgerinnen und Bürger vor Ort ihr Recht auf Beteiligung nutzen.

Rüstzeug für Bürgerbeteiligung

Das Land fördert mit dem Programm „Gut Beraten“ zivilgesellschaftliche Initiativen und ihre Ansätze, gesellschaftliche Themen vor Ort mit Maßnahmen der Bürgerbeteiligung zu bearbeiten. Themenschwerpunkte der Förderung sind „Ländlicher Raum“, „Integration“, „Quartiersentwicklung“ und „Mobilität“. Das Förderprogramm bietet Initiativen die Möglichkeit, sich bei Fragen der Projektentwicklung, -organisation und -durchführung beraten zu lassen. Der Schwerpunkt der Förderung liegt dabei auf der Prozessbegleitung, kann aber auch einen Anteil an notwendiger Fachberatung einschließen. Pro Projekt können bis zu 4.000,00 Euro für Beratungsleistung durch fachlich qualifizierte und erfahrene Personen abgerechnet werden. Für diese Förderung können sich zivilgesellschaftliche Initiativen mit und ohne eingetragene Rechtsform in Baden-Württemberg bewerben.

Bisher konnten über die Förderung aber noch keine Sachkosten, die während der Durchführung eines Projekts anfallen (z. B. Einladungsflyer, Kinderbetreuung für Veranstaltungen oder Pinnwände für Workshops), finanziert werden. Mit dem neuen Förderprogramm „Beteiligungstaler“ können nun auch solche Sachkosten bis zu einer Höhe von 2.000,00 Euro gefördert werden.

Weitere Infos: „Allianz für Beteiligung“ im Internet:
https://allianz-fuer-beteiligung.de/

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel