Fraktionsvorsitzender Andreas Schwarz zum Wahlsieg von Donald Trump

11.11.2016: (AS) Wir haben Verantwortung, es nicht so weit kommen zu lassen“

Wir sehen mit Sorge, dass blanker Populismus sich mehr und mehr durchzusetzen vermag. Wir haben hierzulande die Verantwortung, es nicht soweit kommen zu lassen, dass Hass und Diskriminierung, die sich als Populismus tarnen, mehrheitsfähig werden. Wir müssen Politik für die Menschen machen, die sich abgehängt oder nicht verstanden fühlen, und wir müssen uns Tag für Tag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft einsetzen.

Wir stehen nun auch mit Blick auf den weltweiten Klimaschutz in gestiegener Verantwortung: Deutschland und Europa müssen den Klimaschutz stärker in die transatlantischen Beziehungen tragen. Und es gilt jetzt mehr denn je, die gerade für Baden-Württemberg besondere und wichtige Beziehung zu den Vereinigten Staaten auf zivilgesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene zu stärken.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld