Besuch der länderübergreifenden Volkshochschule up PAMINA in Wissembourg (Weißenburg/Elsass)

18.09.2017: (ABU) Vergangene Woche habe ich im Rahmen der Klausursitzung mit dem Arbeitskreis Europa die  landesübergreifende Volkshochschule „up PAMINA“ in Weißenburg/Elsass besucht. Als Sprecherin für Fort- und Weiterbildung war das für mich ein sehr interessanter Besuch. Landesübergreifend ist die Volkshochschule, weil Teilnehmer aus der Pfalz, aus Baden-Württemberg und aus dem Nordelsass die vielfältigen Kurse besuchen. Die Angebote reichen von Sprachkursen, handwerklichen Kursen, kreativen Angeboten, bis zu politischen Diskussionen oder kulturellen und politischen Ausfahrten. Projekte wie „Jugend ohne Grenzen“ oder „Senioren ohne Grenzen“ haben großen Zuspruch und dienen insbesondere dem Abbau von Vorurteilen.

Was mich besonders begeistert hat, sind die länderübergreifenden Angebote. Auf diese Art und Weise können Franzosen und Deutsche gemeinsam die Kurse belegen, die zweisprachig ablaufen, und auf diese Art und Weise persönliche Verbindungen schaffen. Meiner Meinung nach ist das eine wunderbare  gelebte Europapolitik und deutsch-französische Freundschaft. Wir könnten noch viel mehr solcher unterschwelligen, länderübergreifender Angebote haben. Die Volkshochschule trägt sich als Verein, mit einem Mitgliedsbeitrag von fünf Euro im Jahr, und anschließend noch eine Beteiligung an den Kosten der Kurse. Baden-Württemberg, die Pfalz und die Stadt Wissembourg unterstützen die Volkshochschule finanziell zusätzlich.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld