Viele Bürgerinnen und Bürger interessieren sich für die Reaktivierung der Ablachtalbahn.

Großes Interesse an Infoveranstaltung zur Reaktivierung der Ablachtalbahn

Mein Engagement für die Reaktivierung der Ablachtalbahn stößt auf großes regionales Interesse. Bei der gestrigen Informationsveranstaltung von Thomas Brecht (greendeer) und Michael Gangotena (ADFC) zeigte Ralf Derwing von der Bodensee-S-Bahn-Initiative die vielfältige und großen Chancen der Reaktivierung der Ablachtalbahn auf. Im Messkircher Herz-Jesu-Heim kamen mehr als 120 Besucherinnen und Besucher, um zu hören, was Ralf Derwing zu sagen hat.

Michael Gangotena lobte eingangs das Engagement lokal (Bürgermeister Zwick und MdL Bogner-Unden) für die Reaktivierung der Ablachtalbahn und des baden-württembergischen Verkehrsministeriums, aktuell die Reaktivierung von Schienenstrecken zu untersuchen. Derzeit prüft das Land 41 Strecken. Ende 2020 soll dann klar sein, ob die Ablachtalbahn für die Reaktivierung dabei ist und mit Förderungen aus dem Land rechnen kann. Spannend wird das Ergebnis sein, wie sich ein möglicher Wiederaufbau/Reaktivierung des Streckenabschnitts Krauchenwies – Sigmaringen auswirkt. So könnte die Ablachtalbahn laut dem Referenten Ralf Derwing (IBSB) eine „überregionale Funktion“ übernehmen und damit deutlich mehr an Attraktivität gewinnen.

In der Diskussion wurde deutlich, dass ein überwiegender Teil der Besucher*innen die Reaktivierung der Ablachtalbahn für den Schienenpersonennahverkehr begrüßen würde. Abschließend betonte Michael Gangotena vom ADFC, dass bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung der Ablachtalbahn nicht vom Ist-Zustand ausgegangen werden dürfe. Vielmehr sollte die Veränderung der Mobilitätsanforderungen an den ÖPNV und des Schienenpersonennahverkehr, in Bezug auf die Bemühungen den Klimaschutz einzuhalten, mit zugrunde gelegt werden.

Mehr zur Veranstaltung können Sie auch im Pressebericht der Schwäbischen Zeitung nachlesen:

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-sigmaringen/messkirch-stetten-am-kalten-markt_artikel,-ablachtalbahn-k%C3%B6nnte-l%C3%BCcke-im-schienennetz-zwischen-ulm-und-z%C3%BCrich-schlie%C3%9Fen-_arid,11076860.html

Andrea Bogner-Unden

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel