von links: Schulleiter Eisen, Andrea Bogner-Unden MdL, stellvertr. Schulleiterin Guth, Lehrer G. Stumpp

Tag der freien Schulen an der Liebfrauenschule Sigmaringen

Lebhafte Diskussion mit Schülern!

Jährlich organisiert die Arbeitsgemeinschaft freier Schulen in Baden-Württemberg einen Aktionstag für die Abgeordneten des Landtages. Dieses Jahr besuchte ich die Liebfrauenschule in Sigmaringen. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine Schulstunde Ihrer Zeit“ sollen die Abgeordneten mit den Schulakteuren ins Gespräch kommen. Durch den direkten Kontakt zu Abgeordneten hofft man auch, das staatsbürgerliche Interesse der Schülerinnen und Schüler anzuregen. Für die Liebfrauenschule ging diese Rechnung auf. Die ca. 50 Schüler, die sich zum Austausch eingefunden haben, zeigten sich äußerst wissbegierig und forderten mich zu den verschiedensten Themen heraus. Fragen über den Alltag einer Politikerin oder die Meinung zur Rentenversicherung bis hin zu Fragen über den Einsatz von iPads an Schulen oder wie der Mangel an Pflegekräften begegnet werden könnte, interessierte die Schüler. Ich ging auch auf die Demonstrationen von Fridays for future (FFF) ein und betonte, dass wenn die Schüler streiken wollen, dies von ganzem Herzen geschehen müsse. „Die Schulen und die Lehrer stehen unter großem Druck“ bat ich um Verständnis bei den Schülern. Ich wies darauf hin, dass die Jugendlichen das Recht hätten, Forderungen an die Politik zu formulieren. Jedoch müssten bei politischen Entscheidungen auch immer die Interessen aller Menschen in der Gesellschaft berücksichtigt werden. „Die Gesellschaft muss „der Politik“ Rückhalt geben, dann kann diese auch etwas verändern“, fasste ich zusammen. Damit die Jugendlichen das eigene klimafreundliche Verhalten prüfen können, hatte ich ein Quiz mitgebracht, das eifrig bearbeitet wurde. Beim anschließenden Gespräch mit den Schulleitern Eisen und Engler sowie einigen Lehrern, wurde ich u. a. auch über die diversen Maßnahmen der Schule im Bereich Nachhaltigkeit informiert. So erzeugt die Schule ein Viertel ihres Strombedarfs durch die eigene PV-Anlage und bezieht Öko-Strom von den Stadtwerken Sigmaringen. Die Zertifizierung zur Fair-Trade-Schule ist beantragt und es wird jedes Jahr eine Öko-Fair-Woche veranstaltet. Im Frühjahr 2019 wurde von den Schülern bei der „72-Stunden-Aktion“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend eine Trockenmauer am Gelände des Schulgartens errichtet. Ich dankte den Rektoren und Lehrkräften für ihr Engagement und betonte, dass die Privatschulen eine wichtige Ergänzung der Schullandschaft im Lande seien.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel